Freitag, 28. Dezember 2012

die Neuen

Die Neuen sind unter anderem ein Tee, ein Kochbuch, ein Dünsteinsatz, Gemüsechips und ein Standmixer. Sie sind zu meiner großen Freude seit Weihnachten mein und da ich nun von meiner Familie zurück bin, muss ich natürlich gleich alles ausprobieren!

Liebes-Tee


Der Loving-Tea (Shoti Maa) ist eins der Weihnachtsgeschenke von meiner Freundin, da sie weiß, dass ich Grünen Tee und Gewürztees liebe :) Er duftet leicht beim Ziehen und man schmeckt ebenso die Gewürze beim Trinken neben dem wunderbaren Grünteegeschmack. Also ich freue mich schon, ihn in nächster Zeit morgens trinken zu können

Grüntee mit Kräutern und Pflanzenextrakten:

Grüner Tee Bancha (65%), Zimt (10%), Anis (5%), Gersternmalz, Bergamotte-Extrakt, Holunderblüten Kardamom, Lindenblüten, Ingwer, Zimtextrakt, schwarzer Pfeffer




Vegan lecker lecker - Kochbuch

"Vegan lecker lecker" ist ein großartiges Kochbuch, genau nach meinem Geschmack und ich liebe es schon jetzt! Ich hab es von meiner Freundin geschenkt bekommen, sie weiß wirklich, was mir gefällt. Es hat eine gute Größe, eine total praktische Spiralbindung und besteht aus Recyclingpapier. Die Gerichte klingen alle richtig lecker und die Seiten sind sehr gut aufgebaut. Es gibt eine Angabe zu Schwierigkeit, Zubereitungsdauer und Menge, ein Bild und eine gute Angabe der Zutaten und Zubereitungsschritte. Besonders gefällt mir auch, dass größtenteils einfache Zutaten verwendet werden, sodass man nicht tausend verschiedene Sachen kaufen muss. Ich kann es nämlich überhaupt nicht ausstehen, wenn etwas zwar lecker aussieht und klingt, aber ich dafür erst mal einen halben Bioladen/Supermarkt leer kaufen muss, solche Rezepte kommen für mich immer gleich nicht mehr in Frage.

Als heutiges Mittagessen habe ich "Pad Thai" ausgewählt.




Dünsteinsatz für Gemüse


Ich konnte es kaum abwarten zu Weihnachten endlich einen Dünsteinsatz zu bekommen. Bis jetzt habe ich das Gemüse immer unglücklich mit Wasser gekocht oder es ist mir (fast) angebrannt. Der Einsatz passt in verschieden große Töpfe und es wird einfach unten ein wenig Wasser eingefüllt, sodass das Gemüse im Dampf gegart wird und die Vitamine erhalten bleiben, sehr praktisch!





Gemüsechips

Schon lange finde ich Gemüsechips sehr interessant, aber sie sind mir einfach immer zu teuer gewesen und selber machen verbraucht ordentlich Energie. Nun habe ich von meiner Liebsten welche geschenkt bekommen :) Ich musste sie gleich an Weihnachten probieren, weil ich so gespannt war! Es ist eine Packung mit Rote Bete, Pastinake und Möhre und sie sind so köstlich! Ich kann sie euch nur empfehlen!



 
Mixer für jede Menge Smoothies

Von meiner Oma habe ich mir einen Mixer von Philips aus der Avance Collection gewünscht, da die richtig guten alle so viel kosten und dieser gute Bewertungen hat. Bis jetzt funktioniert alles super. Ich habe nur Smoothies mit Apfel, Banane, Kiwi und Orange ausprobiert, aber es war alles sehr lecker! Am liebsten mag ich momentan Banane und Apfel mit Haferdrink und Agavendicksaft.


Allerdings widerstrebt es mir immer Bananen zu kaufen, da sie fast ausschließlich sehr weite Importwege hinter sich haben, was wirklich nicht umweltfreundlich ist. Den Agavendicksaft habe ich mir zugelegt, da er überall empfohlen wird und ich finde ihn auch tatsächlich gut. Aber eigentlich kann es doch wirklich nicht sein, dass ich Sirup aus Mexiko verwende. Über Importprodukte schreibe ich aber vielleicht ein anderes Mal etwas, da wäre nämlich z.B. auch noch Rohrzucker statt regionalem Rübenzucker...

Dienstag, 25. Dezember 2012

Wundervolle Adventskalender-Überraschungen Teil 3

Gestern habe ich das letzte Adventskalenderpäckchen geöffnet und zeige euch nun die letzten acht Tage bzw. sechszehn Geschenke (vorherige). Schade, dass die Adventszeit schon vorbei ist, das Päckchen Auspacken war doch so schön, es gab sooo tolle Sachen und dabei auch viel Neues! Ich habe mich sehr über die kleinen Geschenke gefreut und es waren auch in den letzten Tagen nochmal wirklich schöne und leckere Dinge dabei!




Die leckeren Bio-Gummiherzchen kennt ihr ja schon vom Vegan Wednesday, mjami! Gespannt bin ich auf das Mandarinen-Bad, auch da ich doch tatsächlich schon seit mindestens zehn Jahren nicht mehr gebadet habe. Häufig sollte man das auch nicht machen, immerhin ist das schon Wasserverschwendung, aber im Winter kann man es sich gelegentlich gönnen. An Heiligabend hatte ich sogar noch ein weiteres Badearoma im anderen Kalender. Nun "müssen" wir wohl zwei Mal ein Entspannungsbad nehmen, das ist gut, ich freu mich schon! Wundert euch nicht, dass für den 24. beim Kalender meiner Liebsten kein Päckchen vorgesehen war, dafür gab es nämlich großartige Weihnachtsüberraschungen!! Vielleicht zeige ich euch einiges, wenn ich wieder zu Hause bin..

Montag, 24. Dezember 2012

knusprige Zimt-Kätzchen

Am Samstag hatten wir abends endlich Zeit zum Backen der Zimt-Katzen-Kekse aus Carolas twoodledrum-Adventskalender, bei dem am fünften Dezember das entsprechende Rezept von Martini von "fräulein von und zu amok" präsentiert wurde. Glücklicherweise war in meinem Adventskalender eine Katzenausstechform und da wir beide Zimt sehr gerne mögen, mussten wir die Kekse unbedingt noch vor Weihnachten ausprobieren! Allerdings verdoppelten wir den Teig, damit wir beide genügend Kekse bekamen. Dabei wurde der Teig leider sehr ölig, sodass wir zusätzliches Mehl hinzugeben mussten und die Kekse nach dem Backen ölig schmeckten.
Gestern war der Ölgeschmack zum Glück verschwunden und ich habe sie dann noch mit Zimt bestrichen, nun sind sie knusprig und zimtig und schmecken einfach lecker! Bei den Weihnachtsvorbereitungen wird zwischendurch immer malwieder eine knusprige Katze genascht :)

 Schöne und entspannte Weihnachtstage wünsche ich euch!!!



Mittwoch, 19. Dezember 2012

Vegan Wednesday 6 (20)

Eigentlich war ich noch gar nicht sicher, ob es bei mir heute einen veganen Mittwoch gibt, da ich zwischen Vorlesung und Arbeit den eingefrorenen Rest unseres Winternudel-Auflaufs essen wollte, aber dann kam der entscheidende Hinweis. Im neunzehnten Päckchen meines Adventskalenders befanden sich tatsächlich vegane Bio-Gummiherzen!! Meine Liebste hatte sie extra für den heutigen Vegan Wednesday verpackt!! Wie toll und genial ist das denn?! :)
Lustigerweise befand sich zufällig im Adventsbeutelchen meiner Mama heute auch noch die vegane Chili-Kirsch-Schokolade, dann war alles klar. Also schauen wir mal, welche veganen Lebensmittel sich in einem vegetarischen Ein-Personen-Haushalt, für den seit einer Woche nicht eingekauft wurde, auftreiben lassen ^^
Gesammelt wird heute von Regina von mucVeg, die sich anschließend die Arbeit macht und alle Beiträge bei Pinterest präsentiert.


Frühstück: Grüner Tee Chai, Apfel-Sanddorn-Saft
und Toastie mit Curry-Sesam-Paste


Den Grünen Tee mit Chai-Gewürzen habe ich bei den Angeboten im Bioladen entdeckt, so eine hübsche Verpackung! Da meine Lieblingstees Chai und grüner Tee sind, klang das nach einer perfekten Mischung. Er riecht und schmeckt auch tatsächlich gut, aber einzeln gefallen mir die beiden Sorten trotzdem am Besten.

Für aufmerksame LeserInnen gibt es noch ein weiteres Frühstücksfoto zur Freude am Rande ;)


Nachmittagsessen: Nudeln mit Bolognese und Möhren


Zwischendurch: mehr Toasties mit Pastete und mehr Nudeln mit Soße,
Sesam-Krokant Kokos, leckere Gummi-Herzchen,
 Apfel und Schoko-Orangen-Reiswaffeln

Wundervolle Adventskalender-Überraschungen Teil 2

Nun kann ich euch endlich die Adventskalender-Überraschungen vom 9. bis 16. Dezember zeigen (vorherige), obwohl ich gerade bei der Arbeit bin, das ist schönes Arbeiten hehe.


 
Einige wurden gleich aufgegessen, z.B. das Bio-Ü-Ei. Am 13. hatten wir für mittags einen Nudelauflauf geplant und dann waren doch tatsächlich an diesem Tag Winternudeln im Adventskalender, sehr passend! Daher wurden sie gleich verarbeitet und vergessen zu fotografieren, aber sie waren sehr lecker.
Ganz besonders toll ist natürlich das Öl mit Massage-Gutschein, ein wunderbares Entspannungsgeschenk! Am Besten löse ich es nach dem Backen von jeder Menge Katzenkekse ein ;) Amüsant war natürlich, dass einige Tage vorher im twoodledrum-Adventskalender Zimt-Katzenkekse präsentiert wurden. Hoffentlich schaffe ich es vor Weihnachten noch sie nachzubacken!
Die bisher probierten Dinge waren wirklich lecker, z.B. die Fruchtschnitte und natürlich die Lebkuchenherzen mit Zartbitterschokolade und Kirschkonfitüre, perfekt! Auch der Rote Beete-Meerrettich-Aufstrich schmeckte unerwartet gut. Ich habe ihn schon unzählige Male bei DM und beim Vegan Wednesday gesehen, allerdings mag ich Rote Beete gerne aber Rettich überhaupt nicht. Erstaunlich war, dass die Creme zwar ein wenig nach Meerrettich schmeckte, aber nicht so intensiv und irgendwie schmeckte sie mir gut, sodass ich sie tatsächlich irgendwann kaufen werde.
Jetzt hängen nur noch sehr wenige Päckchen in meinem Zimmer und Weihnachten rückt immer näher.

Dienstag, 18. Dezember 2012

Pieps

Ein Lebenszeichen aus dem vorweihnachtlichen Chaos, puh! Momentan versinke ich wirklich total im Stress und die Zeit rast nur so dahin. In meinen beiden tollen Adventskalendern waren weiterhin jede Menge schöne Sachen drin, die ich euch hoffentlich demnächst zeigen kann. Aber bald sind zum Glück zwei Wochen frei und es müsste endlich mal neben allem anderen Zeit zum Entspannen, für Freunde und auch zum Lernen bleiben.

Nach einem wunderbaren Abend habe ich gerade noch eine vielversprechende Mitteilung zur möglichen Angleichung des Adoptionsrechts gelesen, das erhellt doch den stressigen Tag! Ohja man darf sich überraschen lassen, aber ich bin erst mal sehr erfreut! Dass das momentane Adoptionsrecht wahrscheinlich gegen das Grundgesetzt verstößt, ließen schon in den letzten Tagen einige Richter verlauten, na das fällt ihnen aber früh auf! Kann man wohl froh sein, dass es überhaupt endlich auffällt... Also dann: Warten aufs Frühjahr! (sowieso!! ^^)

Quelle: Schrot&Korn Dez.12
Außerdem laß ich vor einigen Tagen (ähh.. in der Schrot&Korn? Komisch...), dass Niedersachsen tatsächlich das Bundesland mit den geringsten ökologischen Anbauflächen in Deutschland ist, oh Schreck! Da bleibt zu hoffen, dass sich bei den Wahlen etwas ändert und dann möglichst schnell auch beim Ökolandbau! "Nur die Hälfte des bundesweiten Durchschnitts" klingt nämlich wirklich unschön! Immerhin sollen doch in Niedersachsen auch die Äcker nachhaltig bewirtschaftet und nicht mehr so viele Chemikalien verwendet werden und dann wäre theoretisch die Auswahl an Bio-Obst und -Gemüse auf dem Markt bestimmt größer und im Bioladen regionaler, hoffe ich doch zumindest...

Donnerstag, 13. Dezember 2012

Und täglich grüßt das Palmöl

Anfangs dachte ich noch "Das geht ja absolut gar nicht mit diesem ganzen Leid, der Ausbeutung und der Umweltzerstörung bei der Palmöl-Produktion! Ich werde auf keinen Fall mehr etwas mit Palmöl kaufen!" Aber schnell merkte ich "Das geht wirklich absolut gar nicht mit der Palmöl-Produktion, aber das geht auch gar nicht so einfach mit dem Weglassen!"
Momentan nervt mich diese ganze Sache ziemlich an und ich möchte einfach, dass nun der große Aufschrei kommt, das große Umdenken, das große Bewusstwerden. So schnell wird das nicht gehen, aber hoffentlich wenigstens langsam. Man könnte sagen, mit "bio" hat es doch auch geklappt und klappt gerade noch! Habe ich zumindest den Eindruck...
Palmöf-frei einzukaufen ist für mich persönlich eine Herausforderung. Erst dachte ich mir, da ich sowieso hauptsächlich Bio-Produkte kaufe, ist das bestimmt kein Problem. Pustekuchen! Mit meinem eingeschränkten Studentenbuget kaufe ich zwar trotzdem hauptsächlich Produkte aus ökologischem Anbau, aber nun mal auch viele günstigere Produkte wie z.B. von Alnatura und den nicht so extrem teuren Marken im Bioladen und schaut euch mal die Zutatenlisten an, unglaublich! Bei Alnatura habe ich das Gefühl, dass sie einfach in nahezu jedes Produkt Palmöl reinquetschen, dabei sehe ich den Sinn überhaupt nicht! Ja ja Konsistenz blabla, aber die Konsistenz von Produkten ohne Palmöl oder mit einem Ersatzöl, ist doch auch gut!
Nun ja dann gibt es noch die Möglichkeit "einfach" alles selber herzustellen und ansonsten hauptsächlich Obst und Gemüse zu essen. Das finde ich generell wirklich großartig und auch Selbstversorgung, was dann der nächste Schritt wäre, reizt mich schon und ich bewundere Menschen, die so leben. Aber momentan kommt das für mich nicht in Frage. Bei einem Vollzeitstudium mit einem Nebenjob und diversen anderen Dingen, die geregelt werden wollen, kann ich mich nicht hinstellen und alles selber herstellen, dafür fehlt mir die Zeit und Energie.
Mittags ist das mit dem Palmöl meist kein Problem, zwischendurch Gemüse, Reis, Nudeln usw. zu kochen geht schnell und enthält kein Palmöl. Aber ich bin bis jetzt nicht an dem Punkt angekommen, dass ich auf die kleinen Sachen zwischendurch verzichten möchte, von denen sehr sehr viele Palmöl enthalten, sodass man immer ganz genau schauen muss und dann auch vieles nicht kaufen kann. Es ist wirklich erstaunlich, wo das überall zu finden ist, ich rege mich fast täglich auf, was das schon wieder in diesem und jenem Lebensmittel zu suchen hat! 
Es ist einfach überall und zwar sowohl in Bio- als auch in konventionellen Lebensmitteln! Süßigkeiten und Knabbereien adé bedeutet das und bei Margarine, Müsli und Co ganz genau hinschauen.
Soweit so gut, das ist mein momentaner Stand. Ich achte bei jedem Produkt darauf, ob Palmöl enthalten ist und verzichte oft, aber nicht immer. Das ist also auf jeden Fall verbesserungswürdig, aber auch sehr frustrierend.
Mittlerweile ist mir klar geworden, dass das anders laufen muss. Wie sollen Menschen, in deren Bewusstsein noch nicht mal der Sinn von Bioprodukten vorgedrungen ist, nun dazu gebracht werden, keine Produkte mehr zu kaufen, die Palmöl enthalten, wenn aber so unglaublich viele konventionelle Produkte Palmöl enthalten? Das scheint mir unmöglich. Momentan gehen meine Gedanken und mein Wunsch eher hin zu Kampagnen in Richtung der Firmen. Es muss uncool werden Palmöl zu verwenden, es muss verpönt sein und jeder muss es wissen!
Anfang Dezember hat doch auch plötzlich niemand mehr Adventskalender von dieser und jener Firma gekauft. (Jetzt nur mal auf den Mechanismus bezogen.) Aber das ist ja auch etwas anderes, das mit den Schadstoffen betrifft einen ja direkt und so blablabla. Es nervt.
Momentan schwebt mir zumindest eine Kampagne ähnlich der Detox-Kampagne vor. Entölung oder so ähnlich ^^ Ob so etwas möglich ist? Ob z.B. foodwatch so etwas starten könnte?
Ich werde mir weiter fast täglich dazu Gedanken machen spätestens vorm Regal im Supermarkt, Bioladen oder der Drogerie. Außerdem werde ich mal nach Aktionen schauen, die in diese Richtung gehen und bin wie immer gespannt, was machbar ist und was passieren wird.

Mittwoch, 12. Dezember 2012

Umweltschutz-Vorlesung heute

Prof-Zitat: "Der Unterschied von Fleisch zu Gemüse ist ein Veredelungsfaktor von 30."

Über den Veredelungsfaktor wollte ich später im Internet mehr erfahren, aber leider habe ich nichts gefunden, sowas ärgert mich immer! In welcher Fachliteratur dazu wohl etwas zu finden ist?

Außerdem gab es eine wunderbare Grafik zum Wasserverbrauch bei der Produktion diverser im Alltag verwendeter Dinge und Lebensmittel.


Beim Thema Wassereinsparung war das Ergebnis, dass die Toilettenspülung ein Drittel des täglichen Wasserverbrauchs ausmacht und daher hauptsächlich Alternativen wie die Vakuumtoiletten in Zügen und Flugzeugen verwendet werden sollten. Dabei kam er auch auf eine Filmszene zu sprechen kam. Leider konnte ich mich an keinen Titel erinnern und wusste nur noch, dass eine umgedrehte Welt dargestellt wird, in der die Familie mit den Gästen bei Tisch auf der Toilette sitzt und fast heimlich zwischendurch einzeln in einen kleinen Raum zum Essen geht. Solch eine Idee zur Darstellung der Tabuisierung fand ich kreativ und musste mir die Szene anschauen. Recht amüsant und interessant sind auch die Gesprächsthemen am Tisch.

Sonntag, 9. Dezember 2012

Wundervolle Adventskalender-Überraschungen

Nun sind bereits neun Tage der Adventszeit vergangen und das bedeutet, dass ich schon 18 Beutelchen meiner beiden Adventskalender öffnen durfte! Das klingt viel und war wirklich toll! Meine Liebste und meine Mama wissen einfach, was mir gefällt! Da manchmal nicht nur die Geschenke aus dem Alnatura-Kalender von dieser Firma waren, sondern auch das selbst ausgesuchte, habe ich sie jeweils gekennzeichnet. 

Hier kommen erst mal die ersten acht Beutelinhalte:












Ich habe mich total darüber gefreut und es sind alles tolle Geschenke!!! Nun nasche ich die wunderbaren Leckereien nach und nach, habe schon wieder neue Kresse gesät und abends gibt es mein geliebtes Curry-Salz-Popcorn, das ist eine Adventszeit nach meinem Geschmack :)

Mittwoch, 5. Dezember 2012

Vegan Wednesday Nummer 5 (18)

Oho! Nun ist tatsächlich weder eine Kürbissuppe mit Sahne vom Vortag noch Schonkost dank Magenstress dazwischen gekommen und somit ist heute mein fünfter Vegan Wednesday. Wie fast immer gab es einfaches, alltagstaugliches Essen, einen Tick zu ungesund, aber dafür sind wieder einige meiner Lieblinge dabei. Gesammelt wird heute von Cara.

Frühstück: Müsli mit Hafer-Drink, Kaki und Chai Latte


Zwischendurch: malwieder die leckeren Schoko-Orangen-Reiswaffeln,
Wasa-Knäckebrot mit Rosmarin und Meersalz
und Pfirsich-Sojajoghurt


(Nach-)Mittag(s)essen: Curry-Bratling, Möhren und Pastinake


Abendbrot: drei braune Kreise ^^
Kakao (Pulver von BioBio und Hafer-Drink),
Toastie mit Ungarischer Paste und Spekulatius-Creme


 (alles aus ökologischem Anbau, außer Speculoos-Aufstrich und Wasa-Knäckebrot)

Nasch-Tipp: alle Lakritz-Liebhaber werden diese Salmiak-Kugeln lieben


Sie sind außen süß und wie ein Bonbon und innen ist geniale Salmiakfüllung, die irgenwann ausläuft. Geil! Bei uns gibt es die in einem speziellen Fruchtgummi-Geschäft und im Internet bin ich gerade auf den absoluten Kick gestoßen.. :D

Montag, 3. Dezember 2012

Kotzen im Rechteck

Wie kann es sein, dass irgendwelche Menschen und vor allem auch Politiker meinen, sie könnten mir vorschreiben, wen ich heiraten darf und mit wem ich Kinder haben darf?!?! Ist das deren Ernst??!!

Das geht absolut nicht in meinen Kopf!!!

Ich denke doch auch nicht darüber nach, dass ich diesem oder jenem CDU-Politiker, aber leider auch einem Teil der Bevölkerung, vorschreiben könnte, dass sie den Menschen, den sie lieben nicht heiraten dürfen und mit diesem Menschen kein Kind haben dürfen, wer kommt auch auf solch eine unglaublich beschissene Idee?!?!

Ich fühle mich in meiner Freiheit eingeschränkt und verstehe nicht, wieso ich nicht die Möglichkeit haben soll jemanden zu heiraten oder mit jemandem ein Kind zu haben, den ich liebe!! Und ich verstehe nicht, was das andere Menschen überhaupt angeht und wieso sie sich erdreisten in mein Leben einzugreifen!!

Momentan lese ich diesen Schwachsinn einfach überall und es gibt sogar Diskussionen zum Thema Gleichstellung im Fernsehen, was muss man denn da überhaupt diskutieren?!?!

Ja ich weiß, dass momentan und auch schon seit Jahrhunderten die Gesetzeslage keine Gleichstellung vorsieht, aber ich verstehe nicht wieso und gerade deswegen ist es ja wohl schon längst an der Zeit dies zu ändern!!

Ich könnte echt plaaatzen vor Wut!!

Sonntag, 2. Dezember 2012

Stollen-Scones mit Ahornsirup-Butter

Heute habe ich den Sonntag bei meinen Eltern verbracht und hatte endlich malwieder Zeit und Lust zum Backen. Dieses Mal sollten es passend zum ersten Advent die Stollen-Scones mit Ahornsirup-Butter werden, die ich bei Christina von feines gemüse entdeckt hatte. So ein paar Scheiben Stollen kann ich in der Vorweihnachtszeit essen, wenn zufällig welcher da ist und gern auch mit Marzipan. Diese Variante ist auf jeden Fall eine milde Abwandlung davon, sodass ich die ganzen Scones nicht alleine essen muss und sie auch Stollen-Nichtmögern schmecken. Sie sind außen nicht so glatt geworden, da ich mich mit dem Kneten beeilen musste, aber total lecker!


für ca. 14 Scones:

je ca. 2 EL Citronat und Orangeat
100 g gehackte Mandeln
500 g Mehl
1 Prise Salz
1 Päckchen Backpulver
80 g Zucker
150 g weiche Butter bzw. Margarine o.ä.
200 mL Milch bzw. Pflanzendrink 

für die Maple Butter:

100 g leicht erwärmte Butter bzw. Alternative
4 EL Ahornsirup

Zunächst werden Orangeat und Citronat in kleinere Stückchen geschnitten und auch die Butter lieber zerkleinert. Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit dem Handrührgerät (Knethaken) vermengen und anschließend mit den Händen kneten oder sofort selber kneten. Wenn alles gut verarbeitet ist, wird die Teigkugel in der Schüssel abgedeckt an einen kühlen Ort gestellt.
Nun die Butter für den Aufstrich leicht erwärmen, den Ahornsirup hinzufügen und gut verrühren, bis eine halbwegs homogene Masse entstanden ist. Der Ofen kann jetzt auf 160-180° Umluft bzw. 180-200° Ober- und Unterhitze vorgeheizt werden.
Anschließend den Teig in eine ca. zwei Zentimeter dicke Schicht auf der Arbeitsfläche ausdrücken und mit einem Glas Kreise ausstechen. Je nach Glasgröße entstehen so ungefähr vierzehn Teigkreise. Diese mit mittelgroßem Abstand auf dem Blech verteilen, da sie eigentlich nicht mehr breiter werden und in den Ofen schieben. Nach 15 Minuten zunächst nachschauen und die Scones ggf. noch weitere 5 bis 10 Minuten im Ofen lassen, bis sie von allen Seiten hellbraun geworden sind.
Besonders gut schmecken sie direkt aus dem Ofen, sodass die Ahornsirup-Butter auf den Scone-Hälften schmilzt, aber auch kalt sind sie sehr lecker.


Adventskalender-Spannung

Dieses Jahr habe ich besonderes Glück und sogar zwei Adventskalender bekommen! 





Einer ist ein wundervoller, selbstgemachter von meiner Freundin, obwohl sie doch gerade im Unistress ist! Mit dem hat sie mich vor ein paar Tagen überrascht, das war schön! Er ist aus schönem dunkellilanem Stoff mit weißen Schleifen an weißen Satin-Schnüren, die ich perfekt an meinen Türhaken platzieren kann. Darüber habe ich mich total gefreut und bin sehr gespannt, welche kleinen Überraschungen sie für mich verpackt hat! Bis jetzt waren es die leckeren Soft-Feigen von Alnatura und ein hübsches Lesezeichen. Oooh ich bin sooo gespannt, was noch kommt!!
Der andere Kalender besteht aus kleinen Beutelchen, die meine Mama bereits vor ungefähr zwanzig Jahren selbstgenäht und bestickt hat. Ich konnte die Säckchen super an meinem Bettende aufreihen und sie sind dieses Jahr mit kleinen Überraschungen aus dem Alnatura-Adventskalender bestückt. Zwar steht auf der Rückseite der Box, was alles enthalten ist, aber ich möchte mich natürlich lieber überraschen lassen und bin total gespannt, welche Alnatura-Kleinigkeiten täglich zum Vorschein kommen werden! Das ist ziemlich praktisch, um verschiedene Sachen  kennenzulernen, die ich mir bis jetzt vielleicht noch nicht gekauft habe.
Von allen Geschenken, die am Ende noch vorhanden sind und nicht aufgefuttert wurden, werde ich nochmal ein Gruppenbild machen. Vielleicht bekommt ihr die ein oder andere Anregung für das nächste Jahr und könnt schauen, was Alnatura so in einen Adventskalender steckt.
Letztes Jahr hatte ich ebenfalls einen für meine Freundin gebastelt, der allerdings nur aus eingepackten Geschenken bestand (sorry, nur Handyfotos und die selbstgebackenen Kekse fehlen auch, menno). Es hat viel Spaß gemacht, die ganzen Geschenke zu besorgen und zu verpacken und zu überlegen, was ihr gefallen könnte!
Nun werde ich bestimmt bis Weihnachten morgens freudiger das warme Bett verlassen als sonst!